Der Versicherungsdienst für Versicherungen rund um Ihre Wohnung.

Mietkautionsversicherung - Mietkaution Anbieter-Vergleich

Mietkautionsversicherung | Online Mietkaution Anbieter vergleichen und sparen!

4.8424437299035 1 1 1 1 1 1 1 1 1 1 Rating 4.84 (311 Votes)

calculator icon

Mietkautionsversicherung Vergleich

Kautionssumme eingeben und Anbieter vergleichen.

mietkautionsversicherung, mietkaution schweiz, mietkaution

Mietkaution Versicherung statt Mietzinsdepot

Mit der Mietkautionsversicherung erhalten Sie eine Alternative zur herkömmlichen Art der Mietkaution, wo Geld auf ein Mietzinsdepot bei einer Bank hinterlegt werden muss. Die Mietkautionsversicherung bietet Mietern und Vermietern die gleiche Sicherheit und den gleichen Wert wie das traditionelle Mietzinsdepot. Die neue Variante der Mietkautionsversicheung bietet den entscheidenfen Vorteil, dass Mieter kein Geld sperren müssen und somit frei über ihr Geld verfügen können. Diese Mietkautionsversicherung kann in folgenden Fällen eingesetzt werden:

    falls Sie gerade umziehen, müssen Sie für Ihre neue Wohnung kein Geld mehr blockieren oder
    falls Sie ein bereits hinterlegtes Mietzinsdepot wieder freischalten wollen

Gegen Bezahlung einer überschaubaren Jahresprämie verbürgt sich die Mietkautionsversicherung gegenüber Ihrem Vermieter und kommt für allfällige Forderungen, wie offene Mietzinse oder Schäden am Mietobjekt, bis zur vereinbarten Mietkaution auf. Ihr Vermieter erhält nach Abschluss der Mietkautionsversicherung eine Mietkautionsurkunde zugestellt, welche die geforterte Sicherheitsleitung garantiert und diesen zur Geltendmachung allfälliger Forderungen bevollmächtigt.

Der Abschluss einer Mietkautionsversicherung bietet Ihnen folgende Vorteile:

    Es muss kein Geld für die Mietkaution gesperrt werden Die Prämie der Mietkautionsversicherung ist überschaubar Sie können jederzeit kündigen, indem Sie dem Vermieter eine andere Sicherheit bieten Automatische Kündigung bei Umzug durch Ihren Vermieter Wird die Mietkautionsversicherung aufgelöst, erhalten die Restprämie zeitanteilig rückerstattet<

Mietkautionsversicherung Ablauf, stichpunktartig erklärt:

  • Eine Mietkautionsversicherung können Privatpersonen und Firmen abschliessen
  • Zunächst muss ein Mietvertrag abgeschlossen werden um die Kautionshöhe zu ermittelt
  • Danach wird ein Antrag auf eine Mietkautionsversicherung ausgefüllt und eingereicht
  • Nun ist die Prämie der Mietkautionsversicherung zu zahlen
  • Es folgt die Ausstellung der Versicherungs- bzw. Bürgschaftsurkunde
  • Der Versicherer sendet die Urkunde als Sicherheitsbestätigung an den Vermieter
  • Das Versicherungsverhältnis wird bei Rücksendung der Urkunde oder Auszug des Mieters aufgelöst
  • Hat der Vermieter berechtigte Forderungen an den Mieter, zahlt der Versicherer bis zur maximalen Versicherungssumme
  • Daraufhin erhält der Versicherungsnehmer (Mieter) die Kosten in Rechnung gestellt
  • Sollte der Versicherungsnehmer nicht zahlen, wird der offene Betrag eingefordert

mietkaution und mietkautionsversicherung ablauf

Prinzip der Mietkautionsversicherung

Nach Abschluss der Mietkautionsversicherung erhält der Vermieter eine offizielle Bürgschaftsurkunde (Garantieerklärung), welche die geforderte Sicherheit garantiert. Durch die Verbürgung seitens der Mietkautionsversicherung, müssen Mieter keine Kautionsgeld leisten.


calculator icon

Mietkautionsversicherung Vergleich

Kautionssumme eingeben und Anbieter vergleichen.


Mietkautionsversicherung FAQ - Häufig gestellte Fragen.

  • Wie hoch darf die Mietkaution sein?

    Die Mietkaution ist fester Bestandteil des Mietvertrages und muss, falls sie verlangt wird, schriftlich festgehalten werden. In der Schweiz beträgt die maximale Kautionshöhe 3 Monatsmietzinse bei Wohnungsmietverträge. Dieser Betrag ist im Schweizer Obligationenrecht festgehalten und darf nicht überschritten werden. Es lohnt sich, die Höhe der Mietkaution vor der Erstellung des Mietvertragsentwurfes zu besprechen und zu verhandeln. Je nach Beziehung zum neuen Vermieter kann auch weniger als 3 Monatsmietzinse als Sicherheitsleistung vereinbart werden.

    Für Geschäftsräume gibt es keine gesetzliche Grundlage und die Mietkaution wird nach Ermessen des Vermieters (Risikobeurteilung) festgelegt. Üblich sind bis zu 6 Bruttomietzinse als Sicherheit für Geschäftsräumlichkeiten. Individuelle Verhandlungen mit dem Vermieter können auch hier zu einer kleineren Mietkaution führen.

  • Kann man das Bankdepot durch eine Mietkautionsversicherung ablösen?

    Ja, sofern Ihr Vermieter sein Einverständnis gibt das bestehende Mietzinsdepot bei der Bank durch eine Mietkautionsversicherung abzulösen. Ein erstes Gespräch mit dem Vermieter ist deshalb unerlässlich. Sobald das Dossier für die Mietkautionsversicherung abgeschlossen ist und das Kautionszertifikat an den Vermieter ausgehändigt wurde, kann das gegenwärtige Mietzinsdepot aufgelöst und das Geld abgehoben werden. Wir übernehmen gerne die Kommunikation mit Ihrem Vermieter und wickeln für Sie den Wechsel reibungslos ab.

  • Welche Unterlagen werden für die Beantragung benötigt?

    Die Mietkautionsversicherung ist ein noch junges Finanzprodukt von Mietkautionsgesellschaften oder auch traditionelle Versicherungsunternehmen angeboten werden. Die einzelnen Mietkautionsversicherungen haben nicht nur unterschiedliche Konditionen und Gebühren, auch die Beantragung dauert von „24 Stunden direkt im Internet“ bis zu „mehrtägig" inkl. zeitintensiven Einsatz ihrerseits“. Man kennt die von einer Kontoeröffnung oder der Kreditbeantragung. Erfreulicherweise gibt es einige Unternehmen, bei denen die Beantragung völlig unkompliziert möglich ist, da keine Dokumente für die Prüfung gefordert werden. Es entfallen auch weitere Kosten wie z.B. die Kosten von rund 20.- des Betreibungsauszuges. Auch kommt es oftmals vor, dass die Mietkaution nie fertig geprüft werden kann, solange der Mietvertrag nicht erstellt ist.

    Die unterschiedlich geforderten Unterlagen nach Anbieter machen unseren Dienst vorteilhaft, da wir genau wissen, wie die Mietkaution schnellstmöglich abgewickelt werden kann und bieten Ihnen den schnellsten Weg zur optimalen Mietkautionsversicherung.

    Mindestvoraussetzungen zum Erhalt einer Mietkautionsversicherung:

    • - Sie müssen volljährig also über 18 Jahren sein
    • - Das Mietobjekt muss sich in der Schweiz oder Lichtensten befinden.
    • - Erfolgreiche Bonitätsprüfungen (Deltavista, Infoscore oder Creditreform)
    • - Zustimmung zu den AVB und Datenschutz - Weiteren Hinweisen.
    • - Ihre Mietkaution liegt nicht über der max. Versicherungssumme des Anbieters
  • Wie beantrage ich eine Mietkautionsversicherung?

    Sie können bequem hier auf unserer Website einen Antrag auf Abschluss einer Mietkautionsversicherung stellen. Dazu braucht es nur wenige Schritte und Angaben, um die Mietkaution offiziell zu registrieren. Anschliessend senden Sie zur Prüfung die benötigten Dokumente ein (Anweisungen folgen per E-Mail) - Ihr persönlicher Mietkautionsberater steht Ihnen für Abklärungen zur Verfügung. Bei einem positiven Entscheid erhalten Sie uns Ihr Vermieter innert zwei Arbeitstagen das Mietkautionszertifikat.

  • Was passiert, wenn die Kaution vom Vermieter bei Auszug eingefordert wird?

    Sollten Sie bei Kündigung des Mietvertrages offene Mietzinse oder Schäden am Mietobjekt hinterlassen, zahlt die Mietkautionsversicherung im Schadenfall dem Vermieter die geforderte Summe - maximal die auf dem Kautionszertifikat festgehaltene Mietkautionshöhhe - aus, sofern die Schäden auch gerechtfertigt sind. Sie bekommen die Möglichkeit innerhalb von 14 Tagen handfeste Beweise vorzulegen, um die Auszahlung zu verhindern. Anderenfalls erteilen Sie mit Ihrer Unterschrift der Mietkautionsversicherung Ihr Einverständnis zur Zahlung der geforderten Summe. Wichtig zu wissen ist, dass Sie als Mieter den gesamten Betrag, welchen die Mietkautionsversicherung an den Vermieter ausbezahlt hat, an die Mietkautionsversicherung zurückerstatten müssen. Hier spricht man von einem "Regress", welcher Versicherungen erlaubt, die bezahlten Leistungen wieder zurückzufordern. Dies bedeutet, dass die Mietkautionsversicherung nur als Garant fungiert und die bezahlten Prämien keinen Versicherungsschutz als solches bieten, wie man es beispielsweise von der Mieterhaftpflichtversicherung kennt. Die bezahlten Prämien dienen nur dem Zweck, selber kein Geld für die Mietkaution sperren zu müssen.

  • Häufige Irrtümer rund um die Mietkautionsversicherung

    • - Funktioniert wie ein Kredit, den ich abzahlen muss. - FALSCH
    • - Im Schadenfall übernimmt die Versicherung den Schaden - ich bin fein raus. - FALSCH
    • - Abschliessen kann ich erst, wenn der Mietvertrag unterschrieben wurde. - FALSCH

  • Welche Kosten kommen auf den Mieter zu und wie hoch ist die Prämie?

    Gegen eine jährliche Prämie bürgt die Mietkautionsversicherung für den Mieter - bei mehreren Mietern solidarisch. Je nach Mietkautionsversicherung kommen zusätzliche Kosten während oder nach Aufhebung der Police auf den Mieter zu. Ein Vergleich der Verwaltungskosten lohnt sich.

  • Andere Versicherungen, die in direktem Zusammenhang mit der Mietkaution stehen

    Ja, die Privathaftpflichtversicherung kommt häufig zum Zuge, wenn es um Schadensersatzleistungen gegenüber Dritten geht, unter anderem bei Mieterschäden.

    Der Vermieter kann sich gegen Mieterschäden schützen, indem er eine Sicherheitsleistung mietvertraglich festhält. Die Mietkaution wird in der Regel vor Mietbeginn vom Mieter in bar erbracht. Alternativ kann er auch die Bürgschaft einer Mietkautionsversicherung übergeben, welche die Sicherheitsleistung für den Mietvertrag bescheinigt.

    Ein Schadenfall ist für niemanden etwas erfreuliches. Nebst dem administrativen Aufwand zur Bewältigung und Instand bringen des Schadens, kommen in der Regel auch Geldkosten auf den Verursacher zu. Dies ist doppelt bitter, es sei denn man hat eine Haftpflichtversicherung, welche die finanziellen Kosten des Schadens übernimmt und eventuelle Serviceleistungen im und nach dem Schadenfall offeriert.

    Mieterschäden werden oftmals nach Beendigung des Mietvertrages und Abgabe der Wohnung festgestellt. Sind die Schäden durch übermässiger Abnutzung entstanden, so kann der Mieter für den Schaden zu Kasse gebeten werden. Der Vermieter kann auf die Mietkautionsversicherung zurückgreifen und eine Auszahlung in Höhe des Schadens (maximal die hinterlegte oder bescheinigte Kautionssumme) auffordern.

    Ob Mietzinsdepot bei der Bank oder Mietkautionsversicherung, in beiden Fällen trägt der Mieter die Kosten für den Schaden. Beim Mietzinsdepot wird das Geld anteilsmässig oder ganz für die Bezahlung des Schadens aufgebraucht; bei der Versicherungslösung schiesst die Mietkautionsversicherung dem Vermieter das Geld vor, führt im Anschluss auf den Mieter den Regress durch und verlangt das Geld zurück.

    Um sich optimal abzusichern und die Kosten im Schadenfall tief zu halten, ist unumgänglich parallel zur Mietkautionsversicherung eine Haftpflichtversicherung zu halten oder abzuschliessen. Diese trägt im Schadenfall abzüglich einem Selbstbehalt die Kosten, sodass das Portemonnaie des Mieters geschont wird.

  • Muss mein Vermieter die Mietkautionsversicherung akzeptieren?

    Grundsätzlich sagt das Gesetz, dass die Mieterschaft bei der Wahl der Bank des Mietzinsdepots frei ist und selber wählen kann. Dass es jedoch in der Praxis meistens anders ist, ist kein Geheimnis, denn Vermieter kooperieren meistens mit nur einer Bank und eröffnet dort die Mietkautionskontis.

    Dies ist im Bereich der Mietkautionsversicherung nicht anders. Vermieter machen deshalb auch bei der Wahl der Mietkautionsversicherung Vorbehalte. Denn oftmals müssen MieterInnen im Nachhinein, also bereits nach Abschluss der Mietkautionsversicherung, auf einen anderen Anbieter zurückgreifen.

    Deshalb lohnt sich die Konsultation von ImmoInsurance, da wir wissen welchen Anbieter Ihr Vermieter akzeptiert und setzen uns nötigenfalls dafür ein, dass die Sie von den günstigsten Angeboten profitieren kann. Vorgängige Abklärungen mit der Vermieter übernehmen wir gerne kostenlos für Sie.

  • Mietkautionsversicherung | goCaution®: eine schlaue Wahl

    Jeder kennt es: Wer in der Schweiz umziehen will hat vieler Orts nicht nur mit der Wohnungsnot zu kämpfen. Auch die Erbringung der bis zu drei Monatsmietzinsen betragenden Mietkaution stellt für viele ein Problem dar. Als ob der Umzug als solches und die neuen Möbel nicht schon teuer genug wären. Besonders kritisch wird es dann, wenn der alte Vermieter die hinterlegte Mietkaution noch nicht herausgegeben hat. Dann stehen viele Schweizerinnen und Schweizer plötzlich mit leerem Geldbeutel da und wissen nicht weiter. Doch bei den Banken und Versicherungen hat sich hier einiges getan. Eine Mietkautionsversicherung bietet hier für Menschen denen die Mietkaution schlichtweg zu hoch ist, eine lohnenswerte Alternative.

    Das Prinzip einer Mietkautionsversicherung ist wirklich einfach. Statt den Betrag der Mietkaution beim Vermieter zu zahlen, schliesst man eine diese ab ab. Im Gegenzug wird dem Vermieter eine Bürgschaftsurkunde der Versicherung zugesandt, welche den Vermieter absichert. Die Mietkautionsversicherung tritt als Bürge auf und versichert dem Vermieter im Falle von Schäden am Mietobjekt und bei Ausbleiben der Mietzahlungen seitens des Mieters, für die Forderungen aufzukommen. Die für die Bürgschaft zu zahlende Jahresprämie orientiert sich an der Kautionshöhe. Mit einer Mietkautionsversicherung bleiben Liquidität und Kapital somit komplett erhalten.

    In der Schweiz gibts es bereits mehrere Anbieter der sog. Mietkautionsversicherung. Dabei gliedern sich diese auf zwei Gruppen: einerseits die traditionelle Versicherungsgesellschaften wie die Zurich Versicherung oder die Mobiliar und andererseits solche die ausschliesslich auf die bargeldlose Mietkaution spezialisiert sind wie die Swisscaution, FirstCaution oder goCaution. Letztere lanciert in Juli 2016 das kompaktes Online Produkt für Private Mieter. Die goCaution Mietkaution ist eine Kautionsbürgschaft für ausschliesslich Privathaushalte. Sie bietet eine Alternative zum klassischen Mietzinsdepot und ist mit der Sicherheit eines Bankdepots vergleichbar. goCaution und Generali sind Bürgschaftsgeber und haftet gegenüber der Verwaltung oder dem Vermieter. Mieter zahlen dazu eine monatliche Prämie. Auf der goCaution Webseite können Sie mit dem praktischen Prämienrechner ihre Prämie exakt bestimmen. Nach Abschluss der Mietkautionsversicherung wird dem Vermieter die Bürgschaftsurkunde auf postalischem Weg zugesandt. Im Falle eines Schadens oder dem Ausbleiben der Mietzinszahlungen seitens des Mieters, übernimmt goCaution die Kosten.

    Der Abschluss der Mietkautionsversicherung ist denkbar einfach und ist zu 100% Online durchführbar. Wichtig zu wissen sind die Vorteile der goCaution Mietkautionsversicherung gegenüber den Wettbewerbern:

    • 100% Online abschliessbar
    • keine versteckten Verwaltungs- oder Bearbeitungsgebühren
    • die Jahresprämie ist günstig und gleichbleibend
    • der Vermieter erhält sofort nach Vertragsabschluss die Bürgschaftsurkunde
    • jederzeit kündbar durch den Vermieter
    • die Prämienabrechnung erfolgt nach Kündigung tagesgenau
    • Ein Innovatives Kundenlogin ermöglich die Online-Verwaltung der Rechnungen und Zahlungen
    • Mieter können auch jederzeit die Bürgschaftsurkunde als pdf-Datei herunterladen
    Zudem kann eine bereits gezahlte Kaution durch den Abschluss einer Mietkautionsversicherung vom Vermieter zurückgeholt werden.

    Fazit
    Eine Mietkautionsversicherung der goCaution AG bietet viele Vorteile gegenüber eines klassischen Bankdepots. Wer bereits eine Mietkautionsversicherung bei der goCaution AG hat, versteht auch, warum so viele Menschen sich davon begeistern lassen und ihren Bekannten davon berichten.

  • Welche Anbieter bieten eine Mietkautionssversicherung?

    In der Schweiz gibt es eine Vielfalt von Versicherungsunternehmen und -produkte. Einige dieser Gesellschaften bieten unter anderem auch die bargeldlose Mietkaution an. Man kann zwischen drei verschiedenen Anbietergruppen unterscheiden:

    • Reine Mietkautionsgesellschaften wie SwissCaution und FirstCaution
    • Traditionelle Versicherungsgesellschaften wie AXA, Zurich Versicherungen, Helvetia Versicherungen, AXA Winterthur, Mobiliar
    • Versicherungsmakler wie AdunoKaution, SmartCaution, APRIL Caution, 3aKaution

    Die reinen Mietkautionsgesellschaften bieten nebst der bargeldlosen Mietkaution keine weiteren Versicherungsprodukte an. Sie konzentrieren sich lediglich auf die Erbringung von Mietkautionsbürgschaften.

    Traditionelle Versicherungsgesellschaften hingegen haben ihr Produktsortiment um die Mietkaution erweitert und bieten diese oftmals als Paket mit Versicherungsprodukten rund um den Umzug / Haushalt an.

    Die Versicherungsmakler vertreiben ihre Mietkautionen in Zusammenarbeit mit einem Risikoträger. Häufig sind sie regional verankert und bieten ihre Dienstleistung in ausgewählten Gebieten an.

    Die Mietkautionsprodukte aller Anbieter haben eine Leistung: Sie bescheinigen dem Vermieter die geforderte Sicherheitsleistung für den Mietvertrag und garantieren, im Schadenfall die geforderte Summe an den Vermieter auszubezahlen.

    Obschon die Leistung überall identisch ist, unterscheiden sich die Produkte der Mietkautionsanbieter teils markant. Unterschiedliche Prämien und Gebühren, aber auch die Richtlinien oder Dokumente zur Prüfung der Antragsteller sind von Anbieter zu Anbieter verschieden. Ein weiterer wichtiger Punkt ist auch die Akzeptanz der jeweiligen Anbieter bei Vermietern.

    Diese Unterscheidungsmerkmale machen einen Vergleich für jeden Interessenten lohnenswert. Lassen Sie sich von unseren Mietkautionsberatern unterstützen und finden Sie den für Sie passendsten Anbieter. Wir übernehmen gerne für Sie die Kommunikation mit Ihrem Vermieter und klären die Akzeptanz der für Sie geeignetsten Mietkaution ab.

  • Was ist bei einem Wohnungswechsel zu beachten?

    Die Mietkautionsbürgschaft wird nach Kündigung an die Mietkautionsversicherung geschickt und aufgelöst. Die Abrechnung erfolgt in der Regel für die effektiv versicherten Tage. Aber Achtung: Auch hier kennen die verschiedenen Mietkautionsversicherung unterschiedliche Bedingungen für die Rückzahlung von Prämiengeldern. Meistens können Sie erst ab einer gewissen Vertragslaufzeit von der pro rata Rückprämie profitieren. Einige Anbieter verlangen auch Gebühren für Rückzahlungen. Für eine neue Mietwohnung muss ein neuer Bürgschaftsantrag gestellt werden (Änderung der Mietkautionshöhe; der Wohnadresse und des Vermieters).

  • Wann sich die bargeldlose Mietkaution für Studenten lohnt

    Schweizer Studenten wechseln sehr häufig ihre Wohngemeinschaft oder die Wohnung. Gründe dafür sind der Wechsel des Studienortes oder vor allem die ständige Suche nach bezahlbaren kleinen Wohnungen in Städten. Die hohe Fluktuation ist ein Problem für Vermieter. Ein Mietverhältnis ist auch Vertrauenssache und langjährige Mieter werden Kurzzeitmietern wie Studenten vorgezogen.

    • - Wechsel der Studienrichtung oder der Universität.
    • - Praktika in In- und Ausland, Auslandssemester.
    • - Zeitliche Befristung der Mietverträge.

    Zum hohen Aufwand bei der Wohnungssuche mit vielen Besichtigungen und dem Umzugsstress erweist sich der finanzielle Engpass bei Studenten als äussert schwierig. Die Mietkaution verschärft dem Umzugwunsch zusätzlich. Die neue Mietkaution (bis 3 Mieten) ist fällig, das Geld dafür oft nicht vorhanden.

  • Ich bin Sozialhilfebezieher. Wie steht es um meine Mietkaution?

    Der Sozialdienst /das Sozialamt übernimmt grundsätzlich keine Mietkaution. In begründeten Einzelfällen kann die Mietkaution aber ausnahmsweise übernommen werden. Die Mietkaution ist in diesem Fall auf ein Sperrkonto einzuzahlen, welches auf den Namen des Sozialdienstes lautet, oder das Mietzinsdepot kann vom Sozialdienst bevorschusst und von der Klientel zurückerstattet werden. Geht jedoch aufgrund von Mieterschäden das vom Sozialdienst finanzierte Mietzinsdepot verloren, so wird dieser Betrag mit der laufenden wirtschaftlichen Sozialhilfe verrechnet, indem die Sozialhilfebehörde eine Kürzung der wirtschaftlichen Sozialhilfe verfügt. Die Sozialämter sind vielfach froh darüber, dass neuerdings Mietkautionsversicherungen diese Leistung anbieten und empfehlen den Sozialhilfebeziehern immer öfters den Abschluss einer Mietkautionsbürgschaft. Dies hat den Vorteil, dass sich das Sozialamt nicht verpflichten muss und der Sozialhilfebezieher erspart sich einen enormen administrativen Aufwand.

  • Hat die Mietkautionsversicherung eine Mindestvertragslaufzeit?

    Nein, die Mietkautionsversicherung kann jederzeit aufgelöst werden und wird taggenau abgerechnet. Ihnen steht es frei nach einer gewissen Zeit die Mietkautionsversicherung aufzulösen und dem Vermieter eine herkömmliche Mietkaution (Mietzinsdepot) zu gewähren.

    Jedoch bestehen bei den Mietkautionsversicherungen unterschiedliche Regelungen darüber, ab wann eine Prämie erstmals rückvergütet werden kann und ob dafür allfällige Gebühren in Abzug gebracht werden. Ein Vergleich der Verwaltungskosten lohnt sich also. Klicken Sie auf "Mehr", um mehr neutrale und informative Informationen rund um die Mietkautionsversicherung zu erhalten.

  • Mietkautionsversicherung - Vor- und Nachteile

    Die Vorteile einer Mietkautionsversicherung liegen somit auf der Hand. Sie müssen sich vor Einzug in die Wohnung nicht mehr darum kümmern, wo Sie das Geld für die Kautionszahlung herbekommen. Familie und Freunde müssen nicht mehr mit dem Nachfragen nach teils hohen Geldsummen belastet werden.


    Sie sind ausserdem flexibel in Ihrer Entscheidung, ob Sie ihr bisheriges Erspartes lieber vorläufig in andere Dinge investieren möchten. Sollten Sie den Wunsch nach neuen Möbeln haben, oder sich lieber mit Ihrem ersparten den Umzug finanzieren wollen, dann liegt diese Entscheidung jetzt ganz bei Ihnen. Sie haben keinen äusseren Druck mehr, der Sie dazu verleiten könnte, ihr Geld doch lieber für die Kaution zu verwenden. Das einzige was Sie für die Versicherung aufbringen müssen, wäre ein relativ geringer Erstbetrag, der in Form einer Prämie an die von Ihnen gewählt Versicherung zu zahlen ist. Danach folgt eine jährliche Gebühr, von wenigen Prozenten der Kautionssumme, welche an die ausgewählte Versicherung zu zahlen ist.

    Der Vermieter erhält wiederum von der gewählten Versicherung eine Bürgschaftsurkunde über den festgelegten Kautionsbetrag. Sollte der Vermieter sich in einer Situation befinden, in der er einen Anspruch auf die Kaution geltend machen möchte, so teilt er dies der Mietkautionsversicherung mit und erhält dafür, im Gegenzug, direkt nach Anforderung, den verlangten Geldbetrag.

    Was viele Mieter jedoch nicht Wissen: Die Mietkautionsversicherung verlangt den an den Vermieter ausbezahlten Betrag von Mieter zurück. Man spricht in einer solchen Situation in der Finanzwelt von einem sogenannten Regress.

    Die Prämie, welche Jährlich an den Versicherungsanbieter gezahlt wird, dient letztendlich dem Zweck, das die Mieterschaft kein Geld sperren muss. Haftansprüche die vom Vermieter gestellt werden, müssen dennoch vom Mieter selbst bezahlt werden.

    Aus der Perspektive eines Mieters zeigen sich somit beträchtliche Unterschiede zur klassischen Kaution. Letztere muss einmalig gezahlt werden und wird nach dem Ablauf der Mietzeit inklusive marktüblicher Zinsen zurückgezahlt. Mit anderen Worten entsteht keinerlei Verlust. Anders sieht es jedoch bei einer Mietkautionsversicherung aus.

    Eine Mietkautionsversicherung schlägt mit rund fünf Prozent der Kautionssumme als jährliche Versicherungsprämie zu Buche. Mit anderen Worten geht Geld verloren. Nach rund 20 Jahren Mietzeit wird eine komplette Kaution und damit drei Monatsmieten zusätzlich gezahlt. Auf der anderen Seite bietet die Kautionsversicherung den Vorteil einer aufrechterhaltenden Liquidität. Das kann gerade beim Einzug in eine neue Wohnung nützlich sein, kommen hier allerhand Kosten für Umzug und neue Möbel auf.

    Vor- und Nachteile sind also individuell abzuwägen. Eine Mietkautionsversicherung ist nicht als eine klassische Geldanlage zu sehen. Im Gegensatz zu der klassischen Kautionszahlung wird ihr Geld nicht auf einem Sparkonto hinterlegt, bei welchem Sie von einem geringen Zinssatz profitieren. Bei einer Mietkautionsversicherung müssen Sie keinen hohen Geldbeitrag hinterlegen, jedoch sind jährliche Beitrage an die Versicherung zu zahlen. Sie profitieren von dem Aufrechterhalten der Liquidität.

    Besonders bei kurzfristigen Verträgen attraktiv!

    Somit ist die Mitkautionsversicherung besonders bei Mietverträgen attraktiv, welche eine kurze Laufdauer haben. Bei langfristigen oder unbefristeten Mietverträgen, bei denen Sie auch wirklich die volle Laufzeit nutzen wollen, ist das Verhältnis von den Kosten, zum eigentlichen Nutzen der Versicherung, schon deutlich weniger gegeben.

    Die Mietkautionsversicherungen werden mit unterschiedlichen Kosten angeboten, welche jährlich auf den Träger zukommen. Seien Sie sich dessen bewusst und treffen Sie eine individuelle Entscheidung Ihren Mietvertrag entsprechend.

    Die Mietkautionsversicherung gibt es von verschiedenen Anbietern in der Schweiz – die Produktmodelle sind jedoch in der Regel identisch. Ein Vergleich der verschiedenen Anbieter lohnt sich in jedem Fall, denn nebst Unterschieden in der Prämie, existieren auch bei den Verwaltungskosten immense Differenzen. Zum Beispiel fordert die SwissCaution AG CHF 100.- Mahngebühren bei nicht fristgerechter Bezahlung der Prämie. Wohingegen die meisten anderen Anbieter die Mahngebühr auf CHF 20.-/25.- setzen.

    Wir empfehlen Ihnen, sich vor Abschluss einschlägig zu informieren, um die für Sie besten Konditionen herauszuholen.

    Unser Team steht Ihnen bei Fragen gerne persönlich zur Verfügung und erklärt Ihnen unabhängig die Vor- und Nachteile der Mietkautionsversicherung. Kontaktieren Sie uns!

  • SwissCaution vs. FirstCaution – Duell der grössten Mietkautionsversicherungen

    Der Trend zur Mietkaution ohne Depot ist nicht unlängst dem Pionier in der Branche, nämlich SwissCaution, zu verdanken. Seit Lancierung des Produktes im Jahr 1991 zählt sie über 180'000 Kunden zu ihren Eignen. Die Idee, die Mietkaution nicht auf einem Mietzinsdepot zu blockieren, sondern durch die Bürgschaft einer Mietkautionsversicherung zu ersetzten, brachte auch andere Anbieter auf den Plan. So stieg im Jahr 2008 die in Nyon ansässige FirstCaution in den Mietkautionsmarkt ein. Weitere Akteure folgten, unter anderem erweiterten auch traditionelle Versicherungsgesellschaften ihr Produktsortiment um die Mietkautionsversicherung.

    Doch die bargeldlose Mietkaution ist viel mehr als nur eine Versicherung mit einer günstigen Prämie. Hierbei handelt es sich um eine Bürgschaft, die dem Vermieter als wichtige mietvertragliche Sicherheit dient und ihm garantiert, dass bei Zahlungsunfähigkeit oder Schulden des Mieters der Schaden bis zur vereinbarten Kautionshöhe von der Versicherung übernommen wird. Vermietern ist wichtig, dass bei einem Schaden rasch und unkompliziert seitens den Mietkautionsversicherungen reagiert wird und das nötige Kautionsgeld ausbezahlt werden kann. Mieter hingegen möchten frei über Ihr Kautionsgeld verfügen und z.B. allfällige Umzugskosten mit der Mietkaution finanzieren. Sie erfreuen sie grösserer Liquidität und können finanzielle Engpässe überwinden.

    Als erster und heute grösster Anbieter auf dem Markt hat sich SwissCaution über die Jahre eine breite Akzeptanz bei Vermietern (insbesondere bei Liegenschaftsverwaltungen) erarbeitet und mehr Anwendung für die Alternative zum herkömmlichen Bankdepot verschaffen. Laut eigenen Angaben kooperieren über 2500 Liegenschaftsverwaltungen in der Schweiz mit SwissCaution und das Verkaufsnetzwerk mit allen schweizerischen Poststellen sorgt für eine starke Präsenz und gute Zugänglichkeit für Kunden. SwissCaution gewinnt zufolge ihrer Website jährlich über 45'000 neue Kunden hinzu. An zweiter Stelle hinter SwissCaution befindet sich die FirstCaution. Sie verfügt über einen Kundenstamm von über 30'000 Kunden und ist vor allem in der Romandie tätig. Über die weiteren Anbieter sind keine genauen Zahlen bekannt. Sie teilen sich jedoch den Rest kleinen Teil des Mietkautionversicherungsmarktes.
    Menschen neigen oft dazu Produkte zu vergleichen und deren Leistung(en) gegenüberzustellen. Und so ist es bei den Mietkautionsversicherungen nicht anders.

    Ein im Januar dieses Jahres publizierter Artikel im französischen Magazin Bilan über den Machtkampf der Mietkautionsriesen SwissCaution und FirstCaution, «Bataille dans la cour des garants» z. Dt. «Kampf im Hof der Garanten», verglich die Mietkautionen beider Gesellschaften und erkor FirstCaution als Sieger.
    /
    Folgendes Kriterium führte laut bilan zum entsprechenden Resultat:

    Beide Gesellschaftern verlangen für ihre bargeldlose Mietkaution 5% der Kautionssumme als Jahresprämie. Die erste Prämie wird bei FirstCaution pro rata berechnet, d.h. der Kunde bezahlt nur für die effektiv versicherten Monate bis Ende Jahr. Bei SwissCaution wird unabhängig der Kautionshöhe und des Versicherungsbeginn eine pauschale Eintrittsgebühr von CHF 231.- erhoben. Danach bezahlt der Kunde 5% der Kautionssumme zusätzlich CHF 20 Gebühren für jedes weitere Jahr. Dieser Prämienvergleich wird im Artikel am Beispiel einer Mietkaution von 1000 Franken aufgezeigt.

    Wir als Vergleichsportal für Mietkautionsversicherungen haben uns kritisch mit diesem Bericht auseinandergesetzt und gelangten zur Erkenntnis, dass ein Vergleich wie er vom Magazin Bilan aufgestellte worden ist, nicht zwingend auf den besseren Anbieter schliessen lassen muss viele, weil wichtige, für solch einen Vergleich unverzichtbare, Anhaltspunkte aussen vorgelassen worden sind.

    Die Prämie als Vergleichsmerkmal ist bestimmt ein wichtiger Punkt, aber führt den Vergleich nur ungenügend aus und gibt zu wenig her, um schlussfolgernd einen «Gewinner» zu ermitteln.

    Wir von MietkautionSchweiz.ch erachten folgende weitere Kriterien als ebenso relevant, um eine Gegenüberstellung zwischen den beiden grössten Marktplayern fair und angemessen durchzuführen:

    Dokumente zur Prüfung der der Mietkautionsanfrage:
    FirstCaution: Je nach Vermietertyp werden unterschiedliche Dokumente zur Prüfung verlangt. Bei Liegenschaftsverwaltungen genügt oftmals eine Kopie des Mietvertrags und die Ausweiskopie (bei Ausländern Aufenthaltsbewilligung). Ist der Vermieter ein privater Eigentümer, kommen weitere Dokumente hinzu wie die letzten drei Lohnabrechnungen aller Mieter und ein Betreibungsauszug, welcher nicht älter als drei Monate ist.

    SwissCaution: Bei jedem Antrag ist immer eine Kopie des Mietvertrages und Ausweiskopie aller Mieter einzureichen.
    Gebühren während der Laufzeit oder bei Beendigung des Vertrages
    SwissCaution: Ja, nämlich für Verwaltungsgebühren, Änderungskosten und Selbstbehalt im Schadenfall
    FirstCaution: Ja, nämlich für Verwaltungsgebühren und bei Rückvergütungskosten

    Aufnahmerichtlinien
    FirstCaution:
    - Positive Bonität des Mieters
    - Mietvertrag hat keine Mindestlaufzeit von einem Jahr
    - Der monatliche Mietzins darf nicht 3-mal höher als das monatliche Einkommen des Mieters sein
    - Mieter muss Schweizer Pass oder B/C-Bewilligung haben
    SwissCaution:
    - Positive Bonität
    - Mieter muss Schweizer Pass oder B/C-Bewilligung haben

    Zusammenfassend kann gesagt werden, dass prämientechnisch FirstCaution aufgrund der pro rata Regelung im ersten Versicherungsjahr auf den ersten Blick gegenüber SwissCaution im Vorteil ist. Ab dem zweiten Jahr erheben beide Anbieter 5% der Kautionssumme als Jahresgebühr und verlangen obendrauf noch CHF 20 Verwaltungsgebühren (FirstCaution führt solche Verwaltungsgebühren seit dem Frühling 2016). Es ist festzuhalten, dass die Antragsstellung bei SwissCaution deutlich einfacher von statten geht als beim Mitbewerber aus Nyon, da beim Vermieter nicht zwischen privatem Eigentümer und Liegenschaftsverwaltung unterschieden wird. Ein weiterer Vorteil von SwissCaution ist die hohe Akzeptanz bei Vermietern und die hohe Zugänglichkeit aufgrund er Kooperation mit der Schweizer Post. Daher erachten wir SwissCaution in diesem Vergleich als Sieger, auch wenn nur um eine Nasenlänge der FirstCaution voraus. Wir sind gespannt auf die weitere Entwicklung beider Produkte und Anbieter.

  • 1


Hausratversicherung

Bei einem Umzug lohnt es sich die Hausratversicherung anzupassen. Durch dieses Update kommen Sie in den Genuss von Prämienvorteilen.

Mehr zur Hausratversicherung
mietkaution und hausratversicherung vergleichen

  • Neues UPC-Grundangebot: Nicht doppelt bezahlen!

    UPC will nach Möglichkeit die Kunden direkt an sich binden. Da dies mit dem bestehenden 3-in-1-Angebot nicht möglich ist, hat UPC ein neues Grundangebot im Sortiment. Wer wechselt, muss jedoch aufpassen, dass er nicht doppelt bezahlt.

    weiterlesen...
  • Alternativen zur Barkaution

    Es ist ja allgemein bekannt, warum immer mehr Schweizerinnen und Schweizer Schwierigkeiten bei der Bezahlung der Mietkaution haben. Die Lebenskosten steigen schneller als die Reallöhne. Daher fehlt vielen das Geld. Bei einem Umzug gibt der ehemalige Vermieter in der Regel die alte Kaution heraus, die dann an den neuen Vermieter übergeben werden kann. Doch längst nicht immer funktioniert das so. Manchmal stellen Vermieter Mängel bei der Wohnungsübergabe fest und behalten die Kaution ein.

    weiterlesen...
  • Die Mietkautionsversicherung - was ist das eigentlich?

    Wenn man ein neues Zuhause beziehen will, wird der Vermieter beim Abschluss des Mietvertrages dort eine Mietkaution festgeschrieben haben. Dies ist die Absicherung für den Vermieter, falls während der Mietdauer Schäden an der Mietsache entstehen oder aber der Mieter mit dem Mietzins in Verzug ist. Das berechtigte Interesse des Vermieters stösst hier auf eine mögliche schwierige Situation beim neuen Mieter, denn bei einem Umzug kosten viele Dinge viel Geld, meist mehr als erwartet. Die Umzugskosten als solche, ob durch eine Firma oder in Eigenleistung, und neue oder ergänzende Möbel für das neue Heim strapazieren das Budget. Und dann kommt auch noch die Mietkaution dazu, die gleich mehrere Monatsmieten beträgt.

    weiterlesen...
mietkautionsversicherung schweiz vergleich

Offert- und Beratungsanfrage

Senden Sie uns einfach dieses Formular ein, wenn Sie eine unverbindliche Offerte oder Beratung wünschen.
1000 Zeichen verbleibend

Geld-zurück-Garantie

Ihr Vermieter akzeptiert die Mietkautionspolice nicht? Kein Problem – alle Anbieter gewähren in diesem Fall ein Widerrufsrecht.

Noch keine Privathaftpflicht?

Offerten einholen und sparen!

privathaftpflichtversicherung schweiz vergleich